Zukunfts-Voraussagen

Vor ein paar Tagen hat mich ein Klient darauf angesprochen, warum es bei medialen Durchsagen verschiedenster Art eine gewisse "Unschärfe" - seine Formulierung - bei der Genauigkeit der Voraussagen gebe. Meine Antwort: Weil es keine Zukunft gibt. Es gibt "nur" Potentiale oder Möglichkeiten...

Das mag jetzt ewas happig tönen: Die Zukunft ist, wie die Vergangenheit, eine Erfindung der Menschheit, damit wir uns besser in der Erfindung "Raum und Zeit" orientieren können. Auf einer erweiterten Ebene - dort wo mediale Durchsagen herkommen sollten - oder im Quantenfeld wie es in der Quantenphysik genannt wird, braucht es diese Illusion von Raum und Zeit nicht. Alles ist Jetzt. Alles ist nichts und gleichzeitg alles was ist - jetzt.

Zum besseren Verständnis: Stellen Sie sich vor, sie spielen Schach mit einem Computer. Das Spiel ist auf einer CD gespeichert, die sie in den PC einlegen. Sie legen los und machen einen ersten Spielzug. Dann macht der PC seinen ersten Zug. Sie spielen den nächsten Zug. So geht es weiter, Zug um Zug. Für Ihre Wahrnehmung geschieht eines nach dem andern, in einer chronologischen Abfolge.

Gleichzeitig sind auf der CD sämtliche mögliche Spielzüge gleichzeitig gespeichert. Alle "Zukünfte", sind gleichzeitig da - als eine Unmenge von Möglichkeiten.

 

So ist es auch "im richtigen Leben". Wir erfinden mit jedem Atemzug, jedem Gedanken ein neues Jetzt. Mit dem nächsten Gedanken wird das Jetzt wieder neu erfunden - entweder als scheinbar Gleiches, Fortlaufendes oder als Neues. Das wird dann von uns Menschen als Zukunft empfunden. Darum kann auch niemand und nichts etwas sicher Zutreffendes über unsere Zukunft voraus-sagen. Sie existiert noch gar nicht, resp. sie kann sich mit jedem Atemzug, jedem Gedanken verändern. Als Beispiel: Ein Mensch bei dem im Moment das Potential vorhanden sein kann, dass er am nächsten Tag unter ein Auto kommt, kann diese Zukunft mit einem Gedanken total verändern. Vielleicht liest er auf dem Nachhauseweg einen Zeitungsartikel, sieht etwas im TV oder hat eine Eingebung und entdeckt bewusst oder unbewusst, dass er eben gerade noch eine neue Lebenserfahrung machen möchte, noch etwas herausfinden, er-leben will. Er wird am nächsten Tag zu einer andern Zeit am vorgesehenen "Unfallort" sein oder das geplante Unfallauto fährt vielleicht wegen einem Stau eine andere Route. Seine Welt hat sich in einem Bruchteil einer Sekunde total verändert. Dies nicht von aussen, sondern über einen eigenen Entscheid.

Was bringen dann mediale Durchsagen überhaupt?

Meine Sichtweise:  In unserem erweiterten Bewusstsein haben wir unsere "nächsten Schritte" zurechtgelegt. Vielleicht haben wir sogar mehrere dieser unbegrenzten Möglichkeiten vor-ausgewählt. Nur bringen wir oft diese "Auswahlsendung" und vor allem den gewählten Favoriten nicht ins "bewusste Bewusstsein". Wir wissen eigentlich was zu tun ist und wehren uns gleichzeitig aus verschiedensten Gründen, dieses Wissen in das wahrnehmbare Bewusstsein zu bringen, damit die Handlung folgen kann.

Ein Abraham Channelling - mit den Antworten die  auf Ihre Fragen geliefert werden - bringt Ihnen eine Standortbestimmung aus erweiterter Sicht. Sie erhalten Informationen zu Ihren Potentialen, zu Ihrer aktuellen Situation und Ihrem Umfeld. Es gibt Ihnen die Gelegenheit die Situation aus Distanz zu betrachten und damit auch Zusammenhänge zu erkennen. Eine grossartige Entscheidungshilfe. Weil, entscheiden können immer nur wir für unser Leben. Das nimmt uns niemand ab. Das darf auch niemand. Es geht  um uns und nur wir können wissen was unser Lebensplan ist.

Wir sind die Meister unseres Lebens. Ein starkes Gefühl.

Am Ende einer Channelling Sitzung höre ich oft Rückmeldungen wie: "Eigentlich habe ich das alles ja gespürt oder irgendwo gewusst. Ich konnte es nur nicht "sehen",  Genau das ist es! Das ist zu tun! Jetzt ist mir einiges klar geworden" Der Meister, die Meisterin der/die Sie sind, weiss. Er/sie kann es gelegentlich nur nicht ins "bewusste Bewusstsein" bringen. Dann kann  ein Channelling helfen, die Bewusstseinsebene zu erweitern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Matthias (Mittwoch, 04 Februar 2015 16:13)

    Hallo, lieber Andreas. Danke für Deine klaren Worte. Deine Ansicht entspricht ganz genau auch der meinen und der von Bill Coller. Er sagt seinen Klienten oft: Die geistige Welt kann Ihnen nicht helfen, solange Sie sich nicht entschieden haben, was Sie wollen. Sie kann Sie auf Möglichkeiten aufmerksam machen, aber nicht für Sie entscheiden. Wenn Sie sich entschieden haben, wird Sie die Geistige Welt dabei unterstützen, Ihr Ziel zu erreichen. Solange Sie unentschieden sind, kann Ihnen niemand weiter helfen. Und: Die Geistige Welt kann auch nur aufgrund der bisherigen Entwicklung "raten", wie es weitergehen könnte, aber Ihr nächster Entscheid kann alles verändern. Liebe Grüsse, Matthias

  • #2

    Barbara (Donnerstag, 05 Februar 2015 10:31)

    Ja genau! Entscheidungen kommt mir vor, wie ein Strassenkreisel mit verschiedenen Ausfahrmöglichkeiten, ich wähle welche Strasse ich nehme, erst danach können meine lieben Helfer zur Seite stehen.
    Ein Zitat von Charlie Chaplin : An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser! d.H. gut mit der eigenen Quelle verbinden und entscheiden. liebe Grüsse aus dem Berneroberland